Handwerksbetrieb

Wählen Sie Ihr Gewerk für weitere Informationen:

Maler

Der Beruf des Malers ist komplexer denn je. Heute werden nicht nur Wände gestaltet und tapeziert. Der moderne Malerbetrieb versteht sich als ganzheitlicher Raum- und Wanddesigner vom Fußboden bis zur Decke, von der Innenwand bis zur Außenfassade. Dazu gehören Oberflächensanierung, Stuckarbeiten, Strahlarbeiten, Fußbodenverlegearbeiten und das Verarbeiten von Wärmedämmverbundsystemen. Zusätzlich qualifizierte Malermeister beraten ihre Kunden sogar bei Schimmelpilzproblemen oder zu asbesthaltigen Gewerken.

Sie haben ein Problem, wenn all Ihre Tätigkeiten in der Betriebshaftpflichtversicherung nicht ausdrücklich versichert sind. Sie sind im schlimmsten Fall nur zu einem Bruchteil versichert und müssen im Schadenfall auf eine Kulanzleistung Ihres Versicherers hoffen. Auch ist darauf zu achten, dass sie ihren Betrieb nicht nur gegen die klassischen Gefahren wie Feuer und Leitungswasser versichern, sondern auch der Ertragsausfall abgesichert ist. Denn sollte im Schadenfall der Betrieb nicht ordnungsgemäß weiterlaufen können, müssen Sie trotzdem Ihre Mitarbeiter, Ihre Miete und Ihre Fahrzeugversicherungen bezahlen. Natürlich ist auch Ihre Kfz-Flotte bei uns in besten Händen. Ab drei Fahrzeugen profitieren Sie von bis zu 40% Flottenrabatt.

Durch unsere Kooperation mit dem Landesinnungsverband der Maler und Lackierer in Sachsen-Anhalt verfügen wir über die Informationen zur Absicherung von Malerbetrieben die essentiell sind, damit es im Schadenfall zu keinen Hürden bei der Erstattung kommt. Setzen Sie auf unsere Fachkompetenz und hoffen nicht darauf, dass ihr Versicherungspartner vielleicht alles richtig gemacht hat.

Tischler

Der Trend entfernt sich von Möbeln vom Fließband und geht hin zu individuellen Wohnprodukten. Ambitionierte Tischler sehen Holz als Rohstoff, aus dem und mit dem man alles fertigen kann, was sich der moderne Kunde wünscht. Die Herstellung von Küchen, Badezimmermöbeln, Treppen und Türen geschieht dabei im Einklang von traditioneller Handwerkskunst kombiniert mit effizienten Maschinen. Gefertigt wird dabei nicht nur in der eigenen Werkstatt, sondern die Montage beim Kunden zählt ebenso zu den Aufgaben. Es gibt wohl kaum einen Beruf, bei dem das Motto „Etwas mit den Händen fertigen“ so passend ist, wie bei dem eines Tischlers.

Hier lässt sich ein guter Übergang zur versicherungstechnischen Seite finden. Es gibt Klauseln, die ersetzen Ihre Maschinen im Schadenfall nicht zum Neuwert. Das wussten Sie nicht? Keine Sorge, Ihr Versicherungspartner in der Regel auch nicht. Es lassen sich immer wieder diverse Lücken bei den Betriebsversicherungen von Tischlerbetrieben finden, ob nun in der Inhaltsversicherung oder beim Firmengebäude. Auch kann es sinnvoll sein, für Ihre Mitarbeiter einen zusätzlichen Unfallschutz abzuschließen.

Wir können auf eine jahrelange Zusammenarbeit mit den Landesinnungsverbänden der Tischler in Sachsen-Anhalt und Sachsen, sowie Thüringen stolz sein und kennen daher die Bedürfnisse der Firmen. Setzen Sie auf unser Know-How. Denn wir wissen, was ihre Bedürfnisse sind oder sein sollten, damit es im Schadenfall nicht zu Streitigkeiten mit Ihrem Versicherer kommt.

Metallbauer

Das Metallbauerhandwerk ist eins der ältesten Gewerke. Sie Berufsbezeichnung war früher aber anders. Zuerst gab es den Schmied, danach den Schlosser und nun nennt man beide Zusammen den Metallbauer. Es ist erstaunlich was alles aus Metall hergestellt und geformt werden kann. Die Firmen von heute stellen Stahltreppen, Türen, Schlösser, Carports, Tore, Zäune, Fassaden und anderen Konstruktionen her und bedienen damit den Markt der Gegenwart.

Versicherungstechnisch ist natürlich auf der einen Seite die Werkstatt und deren Inhalt zu betrachten. Welche Maschinen sichere ich gegen die Grundgefahren? Welchen Maschinen spendiere ich einen Art Vollkaskoversicherung? Des Weiteren ist interessant, welchen Gefahren meine Kunden ausgesetzt sind, bei denen ich meine Produkte montiere. Die ambitioniertesten Firmen stellen sogar eigene Produkte und dabei ist wichtig darauf zu achten, in welchem Maße ich für die Eigenschaften der Produkte als gerade stehen muss, wenn es zum Schadenfall kommt.

Die Zusammenarbeit mit dem Fachverband Metall in Bayern ist und sehr wichtig. Hier erfahren wir, wo die Schwachstellen der Betriebe sind und wie wir diese optimal absichern können. Profitieren Sie von unserem Know-How.

Sanitär/Heizung/Klima

Der Berufszweig der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik hat sich in den letzten Jahrzehnten stark erweitert. Der Bauboom in Deutschland sorgt für anhaltend volle Auftragsbücher. Kein Wunder, wir alle wollen es im Winter warm und im Sommer kalt. Auch sorgt das Thema der Energieeffizienz dafür, dass Altanlagen ausgetauscht werden. Die Kundenwünsche reichen von effizienten Wärmepumpen über Fußbodenheizungen bis hin zu Gas-Brennwertheizungen und Solaranlagen, um einen Teil des Stromes selbst zu erzeugen. Im Sanitärbereich werden durch elegante Verkleidungen moderne Rohre verlegt, damit das Wasser dahin kommt wo es soll.

Wenn es zu Schäden kommt, dann meist richtig. Das Problem ist das Wasser, das sich in die Mauern und in die Böden zieht. Es gibt kaum ein Gewerk, bei dem mehr Fälle in der Betriebshaftpflichtversicherung vor Gericht landeten, weil Versicherungsnehmer und Versicherer unterschiedlicher Auffassung waren, ob jene Schadensfälle einer Erstattung bedürfen. Das hat dazu geführt, dass die handwerklich orientierten Versicherer, so auch der Münchener Verein, ihre Bedingungswerke stark erweitert haben. Was ist also, wenn die Fußbodenheizung nicht richtig eingestellt wurde und der Boden aufgerissen werden muss oder wenn sich ein Feuchtigkeitsschaden durch falsch abgedichtete Wasserleitungen erst Monate später herausstellt. Solche Schäden sind bei vielen Versicherern nicht abgedeckt.

Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern kennen wir uns in diesem Gewerk hevorragend aus und können Ihr individuelles Risiko genau beurteilen und die passenden Tarife für Sie zusammenstellen. Wir bieten Ihnen durch unsere Produkte höchste rechtliche Sicherheit, damit Sie im Schadenfall nicht allein im Nassen stehen müssen.

Kfz-Betrieb/Autohaus

Die Autoindustrie zählt zu den Grundpfeilern der modernen Wirtschaft. Das Kraftfahrzeug gehört bei vielen Menschen zu den ersten wirklich großen Anschaffungen in ihrem Leben. In Deutschland sind über 41 Millionen Autos unterwegs (Quelle: www.bundesregierung.de). Demzufolge ist auch der Bedarf an Kfz-Werkstätten und Autohäusern entsprechend groß. Die nächsten technischen Highlights sind autonomes Fahren und immer effizientere Elektrofahrzeuge.

Der Kfz-Betrieb unterscheidet sich erheblich vom Versicherungsbedarf der anderen handwerklichen Gewerke. Das führt dazu, dass nur wenige Gesellschaften vernünftigen Schutz bieten bzw. durch schlecht kalkulierte Tarife viel teurer sind, als sie eigentlich sein müssten. Ich nenne hier nur mal ein paar wenige Beispiele, welche Sachen im Versicherungsschutz beachtet werden müssen… Rote Kennzeichen, fremde Fahrzeuge in Werkstattobhut, nicht zugelassene, aber zulassungspflichtige Fahrzeuge, Kfz-Handel-Handwerk, Schutz bei Überführungsfahrten, ist eine Lackiererei im Betrieb vorhanden? Werden Reifen der Kunden in Containern gelagert? Wie ist die eigene Kfz-Flotte abgesichert? Zusammenfassend betrachtet: in diesem Gewerk muss man sich auskennen oder man sieht den Wald vor lauter Bäumen kaum im Versicherungsordner des Kfz-Meisters bzw. der Kfz-Meisterin.

Wir arbeiten mit der Kfz-Innung Westsachsen zusammen und haben maßgeschneiderte Versicherungskonzepte für dieses anspruchsvolle Gewerk entwickelt. Geben Sie sich selbst die Chance und lassen es auf einen Vergleich ankommen. Es wird sich für Sie lohnen.

Bäcker/Konditor

Das Brot gehört in vielen Kulturen, aber vor allem in Deutschland zu den Grundnahrungsmitteln und hat eine unvergleichlich alte Geschichte. Wenn man dem GEO Wissensmagazin glauben darf, entstanden die ersten Brote im alten Ägypten vor etwa 11.000 Jahren, also solang wie auch schon Getreide angebaut wird. Doch wird in der modernen Bäckerei nicht nur Brot gebacken, sondern werden dort Geschmackserlebnisse zum Anfassen geformt. Vom ganz süßen Zuckerkuchen, über Sandtaler, Stollen, Dinkelbrötchen und Vollkornbrot bieten die Filialen heute alles Erdenkliche an, damit die Kunden satt werden. Leider werden die Handwerksbäckereien zunehmend von der Industrie verdrängt und die Einzelhandelsketten standardmäßig mit einer Backtheke ausgestattet. Auch ist es für die kleinen Betriebe schwer geworden Nachfolger zu finden. Dabei gibt es nichts schöneres, als in ein gutes Brötchen an einem sonnigen Morgen zu beißen.

Bäckereien und Konditoreien sind äußerst interessante Betriebe. Häufig sind Schäden durch Raub wenn die Geldtransporter unterwegs sind, auch wird in den Filialen gern eingebrochen und auch schon mal die Stuhl- und Tischsets in der Außenanlage der Stehcafés entwendet. Doch was ist mit den Themen wie Energieausfall, also wenn die Backprodukte nicht fertig gestellt werden können und somit nicht in Verkauf dürfen oder wenn der Betrieb geschlossen werden muss? Die Angestellten wollen trotzdem ihren Lohn bekommen und die Zulieferer ebenfalls. Es kann auch sinnvoll sein für bestimmte Maschinen eine Art Vollkaskoversicherung abzuschließen, damit auch durch Bedienfehler oder Kurzschlüsse eine Erstattung vom Versicherer zu erwarten ist.

Für dieses anspruchsvolle Gewerk haben wir einen ganz speziellen Versicherungspartner, die SHB-Versicherung, die am Markt durch ihre Multirisk-Police nahezu unvergleichlich ist. Ich betreue einige Bäckereien in Sachsen-Anhalt und bin bestens geschult auf diesem Gebiet. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalt erhalten wir neue Anregungen als erstes und können so entsprechend schnell auf den Markt reagieren. Sie werden von unserem Konzept begeistert sein.

Fliesenleger

Wer ist nicht begeistert, wenn er ein Badezimmer betritt und man schnell diese Gefühle von Ästhetik, Komfort und Hygiene spürt. Das ist der Verdienst der Fliesenleger. Doch wäre es eine Beleidigung wenn wir „nur“ über Fliesen sprechen. Der anspruchsvolle Kunde von heute möchte neben Fliesen auch Glasmosaik oder Naturstein verlegt haben. Leider geht das Interesse an Ausbildungsplätzen bei jungen Leuten zurück, wodurch sich die Fliesenlegermeister Sorge um die Zukunft ihres Berufs machen.

Das Paradebeispiel für lückenhaften Versicherungsschutz im Fliesenlegerhandwerk zeigt viele Klagen über das Aus- und Einbauen von Fliesen- und Fußböden, wenn das gekaufte Material fehlerhaft ist. Die aktuelle Rechtsprechung sieht vor, dass Ihnen der Händler nur das Material ersetzen muss. Doch was passiert mit Ihren Arbeitsstunden, um die Fliesen aus- und wieder einzubauen? Das kann teuer werden. Auch ist darauf zu achten, dass ihre Lagerbestände entsprechend gegen Gefahren wie Feuer, Leitungswasser und Sturm/Hagel abgesichert ist, aber auch gegen erweiterte Elementarschäden.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob Sie lückenhaft versichert. Gern zeige ich Ihnen neutral die Vor- und Nachteile Ihres aktuellen Partners auf. Ob wir danach zusammenkommen, dürfen Sie selbst entscheiden.

Dachdecker

Obwohl die Auftragsbücher auch in diesem interessanten Gewerk voll sind, steigt im Verhältnis dazu nicht die Anzahl der Meisterabsolventen. Dabei werden Dachdecker immer zu tun haben. Der moderne Betrieb bedeckt aber nicht nur das Dach, sondern sorgt für Isolierung und Abdichtung, verbaut Dachfenster und installiert Solaranlagen. In diesem Berufszweig kann man auch regional gut mit Lieferanten für Dachziegel etc. zusammenarbeiten, aber auch mit Dachklempnern, wenn es um Blechelemente bei Dächern geht.

Dachdecker sind ein unbeliebtes Risiko bei Versicherern. Wenn es hier zu einem Schaden kommt, dann meist richtig. Der Regen ist hier ein großer Feind. Zum Beispiel übernehmen Sie für Gebäude die Dachdeckerarbeiten und Dachisolierung eines Flachdachs. Dabei werden Randeinfassungen verwendet, die nicht hoch genug sind und es sickert dadurch über Monate Regenwasser in die Außenwände. Diese Schäden werden nicht bei allen Versicherern abgedeckt. Außerdem bieten wir einen exklusiven Unfallschutz für Dachdecker an.

Unser Partner ist der Landesinnungsverband des bayerischen Dachdeckerhandwerks. Durch unsere Gespräche wissen wir bei diesem Gewerk genau Bescheid worauf im Versicherungsschutz zu achten ist, damit es zu keinen bösen Überraschungen oder Enttäuschungen im Schadenfall kommt.

Elektrotechniker

In den letzten Jahrzehnten ist das Berufsfeld des Elektrotechnikers immer vielfältiger geworden. Das führt dazu, dass sich die Betriebe auch immer mehr spezialisieren können bzw. dass vermeintliche Gewerke, die damit eigentlich nichts zu tun haben, nun einen Teil der Elektrotechnik in ihre Ausbildungs- und Weiterbildungspläne mit aufnehmen. Das zeigt, wie wichtig dieses Gewerk in unserer Gesellschaft ist und dass kaum noch etwas ohne Elektrizität funktioniert.

Dadurch, dass Elektrotechniker häufig auch in der Nähe von anderen Gewerken arbeiten, kann schnell mal ein Schaden passieren. Ein Beispiel ist, wenn Sie Leitungen falsch verlegt haben und andere Gewerke beschädigen müssen, um ihr eigenes nachzubessern. Solche Schäden werden nur von wenigen Gesellschaften erstattet. Auch muss man darauf achten, dass Ihr Versicherungspartner eine Deckung vorsieht, sollten Sie Energieberatung anbieten und Energiepässe ausstellen. Wenn diese fehlerhaft sind, kann Ihrem Kunden dadurch ein finanzieller Schaden entstehen.

Durch unsere Zusammenarbeit mit der Elektroinnung Haldensleben kennen wir die Schwachstellen der meisten Versicherer und Ihnen genau zeigen, worauf im Versicherungsschutz zu achten ist.

Friseur

Das Handwerk der Friseure ist ein äußerst wichtiges und eines, deren Bedarf wohl nie sinken wird. Friseure tragen erheblich zum gepflegten Äußeren eines Menschen bei. Dementsprechend groß ist auch jedes Jahr die Zahl der Absolventen auf den Meisterfeiern der Handwerkskammern, da viele Friseure ihren eigenen Laden führen möchten.

Die Schadenmöglichkeiten dürften den meisten recht klar sein. Es wird mit scharfen Scheren und Rasiermaschinen, sowie mit Chemikalien gearbeitet. Personenschäden sind also das Hauptproblem eines Friseurbetriebes. Was ist außerdem, wenn Sie in Ihren Friseursalon auch noch Kosmetik anbieten. Wahrscheinlich haben Sie das nicht zusätzlich in Ihren Tätigkeiten mitversichert. Auch kann es passieren, dass übertragbare Krankheiten durch infizierte und verunreinigte Geräte übertragen werden. Sowas ist bei den meisten Gesellschaften nicht abgedeckt.

Dank unserer langjährigen Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks haben wir weitreichende Erfahrungen in diesem Gewerk. Durch einen großen Kundenbestand können wir Ihnen auch individuelle Rabatte ermöglichen. Gern erstelle ich Ihnen einen Vergleich für Ihr derzeitiges Absicherungskonzept.

Baubetrieb

Baubetriebe gibt es viele: Innenausbau, Hochbau, Tiefbau, Leitungsbau, Straßenbau, Abbrucharbeiten und viele mehr. Die Bauwirtschaft zählt zu den buchstäblich tragenden Gewerken der vergangenen und modernen Gesellschaft. Sie sorgen für den Ausbau der Infrastruktur, für die eigenen vier Wände, für komplexe Bürogebäude und den Ausbau des Leitungsnetzes um nur einiges zu nennen.

Natürlich kann bei solch facettenreichen Tätigkeiten auch einiges schief gehen. Beschädigungen an Erd- und Oberleitungen, Beschädigungen an geliehenen Arbeitsmaschinen oder Schäden, die aus Senkungen des Erdreiches heraus entstehen. Auch ist darauf zu achten, dass Schäden abgedeckt sind, die nicht durch Personen oder Sachschäden entstehen, sondern einen rein finanziellen Nachteil bei Ihrem Kunden zur Folge hat. Einen Teil dieser Schäden muss der Architekt selbst absichern, einen anderen Teil müssen Sie als Baubetrieb absichern.

Ich zeige Ihnen, wie Ihr individuelles Risiko aussieht und welche Arten von Schäden man alles abdecken kann. Es macht wenig Sinn zu hoffen, dass das Konzept Ihres Versicherungspartners vielleicht ein lückenloses Konzept ist. Ich überprüfe gern neutral ihre derzeitigen Absicherungen und Sie dürfen dann selbst entscheiden, wer Ihr zukünftiger Partner sein soll.

Raumausstatter

Der Beruf des Raumausstatters ist sowohl handwerklich als auch künstlerisch anspruchsvoll. Der moderne Raumausstatter beschäftigt sich mit dem Polstern und Bespannen von Möbeln, der Dekoration mit textilen Wandstoffen oder elastischen Fußbodenbelegen, aber auch Fensterdekorationen und das Verarbeiten von Sonnenschutzelementen gehören zum Aufgabengebiet des Raumausstatters.

Es sind also sowohl Personen- als Sachschäden durchaus möglich, die haftpflichttechnisch durch die viele Aufgabengebiete entstehen können. Doch darf hier auch der Inhalt der Werkstatt nicht in Vergessenheit geraten. Es werden nicht immer Schäden erstattet, wenn Sie die Möbel Ihres Kunden aufbereiten und sie dann einem Schaden zum Opfer fallen. Auch kann es sein, dass Sie Ihre Maschinen im Schadenfall nur zu einem Bruchteil ersetzt werden, durch eine Klausel, die sie nur zum Zeitwert ersetzen lassen.

Es gibt also viel zu tun, was die Betriebsversicherungen angeht. Ich helfe Ihnen gern bei der Lückenfindung und dem Erarbeiten eines besseren Konzeptes, damit Sie und Ihr Betrieb optimal abgesichert sind.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin um entweder Ihre aktuellen Versicherungen zu überprüfen, ob alles versichert ist, was in Ihrem Gewerk wichtig ist oder ob Sie sich und Ihren Betrieb verändern wollen und Ihre Verträge angepasst werden müssen.

Selbstverständlich gibt es noch zahlreiche andere Gewerke die Beratungsbedarf haben. Doch bevor wir Ihnen 138 Felder zum Anwählen anbieten, die der Zahl der Gewerke entsprechen, die bei den Handwerkskammern eingetragen sind, fragen Sie doch einfach nach und wir finden auch die passenden Lösungen für Ihren Betrieb. Getreu nach dem Motto: Handwerk lieben. Handwerk leben.